GVM Viper Cover Artwork

Die frühsommerliche Lebenskraft der Rock- und Metalwelt in einem Ohrenschmaus zu bündeln, schickt sich aktuell das Projektduo „GrooVenoM“ an. Mit ihrer neuen Scheibe „Viper“ behauchen sie die Musikwelt nicht nur mit etwas Leben, nein, sie verbeißen sich an der Pulsader der Zeit und injizieren uns ohne Umwege ihr belebendes Groovegift. Bissig kommt schon das schlangenköpfige Artwork des Covers (von Bernth Brodträger, Ex– Belphegor/Bled Dry) daher und verspricht gepaart mit einem Continue reading

Das Soloalbum der Metaldrummer; das neue Hobby der Extremtrommler, welches immer wieder neue und spannende Geschichten der Musiker preisgibt. Von Krimh (ex- Decapitated) und George Kollias (Nile) hat man diesbezüglich schon einiges gehört. Nun ist Hannes Grossmann (Obscura, Ex- Necrophagist) an der Reihe und veröffentlicht sein erstes Soloalbum. Das Werk wurde nicht nur von ihm allein komponiert und eingetrommelt, sondern auch die Rhythmusgitarrenarbeit hat er selbst übernommen. Unterstützt haben ihn neben seinen Fans mittels Crowdfunding, auch eine Menge an nicht unbekannten Gastmusikern. Für den Gesang waren V.Santura und Morean (Dark Fortress) zuständig. Die Bassgitarre übernahm Linus Klausenitzer (Obscura). Für die Gitarrensoli rekrutierte man Jeff Loomis (Ex- Nevermore), Continue reading

Ganz getreu dem Motto „In battle there is no law“ veröffentlichte unser geschätzter Dresdner Kollege und Extreme Drummers Universe-Initiator Ronny Garz im Sommer 2013 sein erstes Schlagzeuglehrbuch mit dem vielversprechenden Titel „Drumming Beyond Limits“. So beinhaltet das Buch einen Rundumschlag beginnend bei Hand- und Fußtechniken, Einführungen ins Verstehen und Lesen von Noten der einzelnen Ebenen der Rhythmuspyramide, weiterführend mit Warmup- und Koordinationsübungen und allerlei praktischen Beispielen, mittels derer die Unabhängigkeit der Gliedmaßen gefördert und gefordert werden. Des Weiteren bietet es einen breiten Überblick über Rudiments und deren Verwendbarkeit in der Praxis sowie über verschiedenste Stilistiken von Rock und Pop über Jazz, Funk und Latin bis hin zu Extreme Metal und Linear Drumming. Feeling wird in diesem Buch nicht thematisiert, da es ursprünglich als Begleiter der eigenen Unterrichtstätigkeit des Autors konzipiert war. Der Fokus liegt also ganz klar auf den vielen Notenbeispielen und der praktischen Spielanleitung, wobei letztere im hinteren Workshop-Teil noch um kreative Herangehensweisen in den Gebieten Polyrhythmik, Fill-In-Konzepte und nochmals Linear und Extreme Metal Drumming Bezug erweitert wird. Summa summarum ist Ronny Garz mit „Drumming Beyond Limits“ gelungen, über Grenzen verschiedener Spielniveaus und stilistischer Vorlieben hinausgreifend, eine enzyklopädisch angelegte Schlagzeugschule vorzulegen, welche Anfängern als ständiger Begleiter im Schlagzeugunterricht gleichermaßen dient wie Fortgeschrittenen als Nachschlagewerk und schnelle Einstiegshilfe in Spielweisen, die sie für sich neu oder wiederentdecken möchten.

Titel: Drumming Beyond Limits
Medium / Format: Schlagzeugschule / Ringbuch
Erscheinungsjahr: 2013
Vertrieb: www.edition-winterwork.de
Webseite: www.ronnygarz.de

 

 

Autor: Clemens Frank

“Erfrischend ehrliches Geschichtenerzählen”

Lange wurden wir auf die Folter gespannt. Viele Monate vor der eigentlichen Veröffentlichung gab es schon eine ansehnliche Webseite, professionelle Promobilder und spannend wegweisende Eindrücke, u.a. bei YouTube, von “Explore”.

Kerim Lechner, den die meisten unter dem Künstlernamen KRIMH kennen werden, hat am 26. September 2013 das Debutalbum seines Soloprojektes, welches nach seinem Pseudonym benannt ist, veröffentlicht. Continue reading

Blastbeat Ambassador -George Kollias- hat wieder einmal Gefallen daran gefunden, das Extreme Drumming salonfähig zu machen. Diesmal werden keine Gefangenen gemacht. Ein 2-DVD Set mit über 5 Stunden Spielzeit ist schon eine harte Nummer.

DVD1:
Los geht es mit einem bombastischen Introclip. Schnitte, Akustik und Atmosphäre erinnern an einen modernen Psychothriller-Streifen mit Superhelden- Attitude. Sehr schick gemacht. Für den ein oder anderen vielleicht etwas übertrieben aber mir gefällt es!

4 Kapitel werden geboten:
Als erstes kommen die allseits beliebten “Blastbeats” zu Wort. Hier werden deren Variationen, Synkopierungen, Continue reading