Belphegor-winterHi Bloodhammer,
currently you´re on tour with the mighty BELPHEGOR. Can you tell us how you joined the band?

Hey Ronald.
First of all thank you for the opportunity to make this interview happen! I really appreciate your work and support over the years! All started as a good friend of mine (also a close friend to the band) told me that BELPHEGOR started auditions for a new drummer and that I can send them some drum videos cause he already told Helmuth and Serpenth he knows someone who could handle the job. So I sent some audition videos and after a short time writing emails with Helmuth we met and rehearsed together. I made it and I am really proud to be a part of this outstanding band and have the opportunity to travel around the globe and play big shows!! I played my first BELPHEGOR ritual in December 2014 in Switzerland. This was and still is crazy, exciting and challenging. Those guys demand a lot when it cames to music! I just got the BELPHEGOR logo inked on my stomach from the bass player Serpenth. My skin-deep tribute to the troop.

At the moment you´re on tour and you were a part of the 7000 Tons Metal Cruise Ship. How was the atmosphere on the boat?

The time on the cruise was amazing! I’m really glad that we had the chance to play there, what an intense experience! Also the first Costa Rica show for BELPHEGOR after the cruise trip was stellar. I remember we spent a lot time and money (haha) in the casino and the bars. Continue reading

steffi4Hi Steffi,
wie geht es dir derzeit? Bist du diesen Sommer musikalisch gut ausgelastet?

Hi Ronny, vielen Dank mir geht es sehr gut – dieser Sommer ist fantastisch. Neben vielen Gigs habe ich auch sehr viel Zeit im Studio verbracht und u.a. mit Künstlern an Songs gearbeitet.

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass das Drumset auch heutzutage nicht nur an Männerhände gerät. Wie bist du damals zum Schlagzeugspielen gekommen?

Haha, ja das stimmt – das ist leider immer noch sehr selten.
Als ich 8 Jahre alt war, dachten meine Eltern, es wäre schön, wenn ihre Tochter ein Instrument lernen würde. Also schleppten sie mich zum örtlichen Musikverein in unserem kleinen Dorf im Allgäu. Meine Eltern waren total überrascht als ich vor diesem Schlagzeug stand und sagte: “Das möchte ich lernen!”. Da mein Vater früher selbst gespielt hat, war das für beide überhaupt kein Problem. Ich bin meinen Eltern sehr sehr dankbar, dass sie mich so unterstützt haben und auch noch tun. Der Deal war, das ich täglich üben musste – allerdings war das schön, da mein Vater oft mit mir geübt hat und somit auch wieder angefangen hat zu spielen :) Nach meinem Schulabschluss besuchte ich für zwei Jahre die Berufsfachschule für Musik in Krumbach bei Thomas Simmerl und danach studierte ich Schlagzeug am Konservatorium in München bei Werner Schmitt.

In welchen Bands/Projekten bist du derzeit tätig?

Das sind sehr unterschiedliche Bands und Projekte. Ein Künstler, mit dem ich sehr viel spiele, ist der Soul & Funk Sänger Adriano Prestel aus München. Continue reading

david alphaHi David, wie geht´s dir derzeit?

Danke, ganz gut! Wie fast jeder Musiker, leide ich zwar an chronischem Geldmangel, aber so läuft nun mal das Business. Hauptsache die, die alles haben, bekommen noch mehr… Ja aber sonst kann ich mich eigentlich nicht beschweren, ich hab eine super Familie, tolle Freunde und eine wundervolle Dame an meiner Seite. Über mangelnde Unterstützung kann ich mich denke ich nicht beschweren und solange alles mit ein wenig Musik unterlegt ist, bin ich zufrieden.

Ihr habt mit Alpha Tiger vor kurzem einen neuen Sänger im Bunde. Nun, wo ihr wieder vollständig seid, geht es bestimmt wieder auf Tour. Was ist geplant bei euch?

Das stimmt! Benjamin ist der neue im Bunde und wir sind alle ziemlich froh, dass die lange Suche nun ein Ende hatte. Er kommt, trotz verhältnismäßig wenig Bühnenerfahrung, stimmlich sehr nah an Stephan ran und ist zumal auch ein supernetter Typ! Am 25.9. kann man ihn das erste Mal live zu hören bekommen und zwar nirgendwo anders als in der Scheune (Dresden). Außerdem steht eine Co-Headliner-Tour zusammen mit Battlebeast aus Finnland von Mitte November bis Mitte Dezember an, die quer durch Europa verlaufen wird und mit Sicherheit nicht nur für ihn eine Herausforderung darstellt. In dieser Größenordung ist das für uns alle in der Band neu. Es sind sogar für nächstes Jahr Konzerte in Mittelamerika Continue reading

beffHi Beff,
ihr sorgt seit 2010 für gute Laune im Death´n´Roll Sektor. Euer Stil ist ziemlich brutal und kompromisslos. Seid ihr alle noch Gründungsmitglieder bei Deathrite? Wie habt ihr euch damals zusammengefunden?

Hey Ronny,
vor Deathrite waren wir alle schon in diversen Bands aktiv und haben uns dadurch kennengelernt. Da zu der Zeit jeder von uns in Dresden gewohnt hat und sich all unsere Bands mehr oder weniger aufgelöst hatten, beschossen wir einfach was neues auf die Beine zu stellen. Es sind noch alle Gründungsmitglieder bei Deathrite. Allerdings ist unser eigentlicher Bassist Martin seit Anfang des Jahres in Südamerika unterwegs, weswegen uns Gerald am Bass aushilft. Auf der Tour mit RAMMING SPEED hatten wir Kay von BERZERK am Bass. Martin kommt aber die Tage wieder nach Deutschland.

Was sind eure Haupteinflüsse beim Songwriting?

Prinzipiell kann man sagen, dass Bands wie ENTOMBED oder DISMEMBER, schon alleine wegen dem HM2-Boss-Sound, als Haupteinfluss gelten. Allerings hören wir alle sehr verschiedenen Kram und kommen ursprünglich eher aus dem HC/PUNK Bereich, was man auch hört.

Wie darf man sich den Songwritingprozess bei euch vorstellen?

Das ist bei uns ziemlich einfach und old-school. In der Regel kommt Andy Continue reading