Hannes Großmann

Obscura

The Bellerophon Project – Mental Abscess (Albumreview)

a0929162990_2Es gibt sie wirklich: Die deutschen Animals as Leaders! Das bayrische Djent-Duo The Bellerophon Project, bestehend aus Taktgeber Manuel Lotter und Flitzefinger Andreas Schaberer, ist seit 2013 aktiv. Bis dato wurden zwei professionelle Musikvideos veröffentlicht, die nichts haben anbrennen lassen und einschlugen wie eine Bombe. Die daraus folgenden Konsequenzen sind ausreichend Kreativität und Motivation, um weitere Denksport-Balladen aufzunehmen, damit die schreiend sabernden Fans und Sympathisanten zufrieden gestellt werden können. Am 22ten Juli kam “Mental Abscess” auf den Markt. Neben den beiden Youtube-Hits(Crystal Latice, Hydra) darf man jetzt noch drei weitere Sahnehäubchen vom Törtchen naschen.

Geboten wird -wie nicht anders zu erwarten- ein souverän spritziges und hochkomplexes Instrumental-Djent-Feuerwerk. 8-Saiter, Athmo-Synths, Odd-Beats, Polyrhythmik und eine fette Produktion – eigentlich muss man bei diesem Werk auf keine wirklichen Defizite hinweisen, da es schlicht und ergreifend keine gibt. Für ein Debutwerk ist Mental Abscess wirklich respektabel gestaltet und in Szene gesetzt. Ein schönes Beispiel für eine Band, wo man sagen kann, dass von Anfang an alles richtig gemacht wurde. Neben anspruchsvollen Video- und Musikproduktionen darf man The Bellerophon Project im Jahre 2014 auch live erleben, und zwar auf dem Techfest (UK, 10.-14.July) und dem Euroblast Festival (GER, 02.-04.Oktober).
In hoher Erwartung wird man in der nächsten Zeit von den Jungs bestimmt noch so einiges zu Ohren bekommen!

Rating: 9/11
Genre: Instrumental Djent
Anspieltipps: Hydra, Kerkyra
Web: http://thebellerophonproject.bandcamp.com
Autor: Ronny Garz

Kommentare zum Artikel ausblenden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>